Infos | Waffen

Awtomat Kalaschnikowa AK47

Typ: Selbstladebüchse

Kaliber: 7,62 x 39mm 

Energie des Geschoss: bis 2510 J 

Geschossgewicht: bis 16,2g

Das legendäre Awtomat Kalaschnikow 47, bekannt auch als AK47 wurde um 1947 entwickelt und 1948 zur serienreife gebracht.

Es ist einer der meist gefertigten Sturmgewehre der Welt, denn mehr als 60 Armeen der Welt wurden mit einem Sturmgewehr der Kalaschnikow – Baureihe ausgerüstet. Darunter zählt auch China, die ehemalige DDR, Finnland, Israel uvw.

Das AKM war von 1959 bis 1974 die Hauptordonnanzwaffe der Sowjetarmee und befindet sich noch heute im Arsenal der russischen Streitkräfte.

Es ist sehr robust und gerade in schwierigen Geländen und Klimabedingungen ein zuverlässiger Begleiter gewesen. Durch die einfache Herstellung ist es leicht zu bedienen und auch schnell in großen Stückzahlen in Lizenzbau  zu produzieren gewesen.

Das AK47 wurde meiste durch das AK74 ersetzt oder, durch den Beitritt einiger Nationen in die NATO, durch das M16. Beide haben ein kleineres Kaliber.

SIG Sauer P226 

Typ: Selbstladepistole

Kaliber: 9x19 bzw. 9mm Luger

Energie des Geschoss: bis 756 J

Geschossgewicht: bis 12,65g

Die SIG Sauer P226 ist eine Selbstladepistole des deutschen Herstellers SIG Sauer aus Eckernförde. 

Die Pistole zeichnet sich dadurch aus, dass die wesentlichen Bauteil aus Metall gefertigt (Ganzstahlwaffe) sind und ein zweireihiges Magazin besitzt welches je nach Typ mehr als 15 Schuss fast. Des Weiteren zeichnet sie ein Klassischer Spannabzug mit außen liegendem Hahn aus sowie in der Urfassung Griffschalen aus Holz.

Die SIG Sauer P226 wird heute in vielen Ländern bei den Behörden eingesetzt. Darunter zählt der United States Secret Service, United States Navy SEALs, der Britische Special Air Service, der Berliner Polizei und viele mehr.

Brünner CZ 75

Typ: Selbstladepistole

Kaliber: 9x19 bzw. 9mm Luger

Energie des Geschoss: bis 756 J

Geschossgewicht: bis 12,65g

Die ČZ 75 ist eine Selbstladepistole des tschechischen Hersteller CZ Brünner.

Sie eine Ganzstahlwaffe mit Double-Action-Spannabzug, einem zweireihigen Magazin für 15, später 16 Schuss, Die ČZ 75 wurde hauptsächlich für den Export entwickelt und war bereits während des Kalten Krieges eine wichtige Devisenquelle für die damalige Tschechoslowakei.

Die Variante ČZ 75 P-01,  ist seit 2001 die Standardwaffe der tschechischen Polizei. 

Die ČZ 75 wird in mehreren Ländern – mehr oder weniger detailgetreu – kopiert: China , Italien (Tanfoglio), Israel (IMI), Schweiz (Sphinx), Türkei (Canik und Sarsilmaz), Sudan (MIC) und diversen US- sowie auch südamerikanischen Waffenschmieden.

Heckler & Koch HK416

Typ: Selbstladebüchse

Kaliber: 5,56 x 51 

Energie des Geschoss: bis 1.800J 

Geschossgewicht: bis 3,95g

Das HK416 ist ein Sturmgewehr des Baden-Württembergischen Waffenherstellers 

Heckler & Koch aus Operndorf am  Necker

Sie wurde als Ersatz für die M16- und M4-Gewehre konzipiert. Beim HK 416 handelt es sich um einen Gasdrucklader mit kurzem Hub und Drehkopfverschluss. Das Gewehr ist bei der Polizei Hessen sowie verschiedenen Spezialkräften im Einsatz und wurde von den norwegischen und französischen Streitkräften als Ordonnanzwaffe ausgewählt. Laut Berichten verwendete das SEAL Team 6 diese Waffe zur Tötung von Osama Bin Laden Außerdem ist das HK416 bei der Bundeswehr  für die Spezialkräfte eingeführt worden.

Haenel CR308

Typ: Selbstladebüchse

Kaliber: 7,62 x 51 

Energie des Geschoss: bis 3500 J 

Geschossgewicht: bis 11,66 g

Das Haenel CR308 des deutschen Waffenhersteller C. G. Haenel GmbH aus Suhl ist der große Bruder des CR223 welches jetzt als Nachfolger des G36 in die Bundeswehr eingeführt wird. 

C. G. Haenel Defence präsentierte erstmals auf der Enforce Tac 2018 das brandneue Selbstladegewehr CR 308 im Standardkaliber .308 Win. (7,62x51 mm NATO).

Das CR308 ist vergleichbar mit dem HK417, welches bereits in vielen Spezialeinheiten als Scharfschützengewehr G28 eingeführt worden. Sowie das Haenel RS9 welches in der Bundeswehr im Kaliber .338 Lapua unter den Namen G29 bekannt ist.

Mauser Modell 98

Typ: Repetierbüchse

Kaliber: 8 x 57IS

Energie: des Geschoss bis 4100 J

Geschossgewicht: bis 14,26 g

Das Mauser Modell 98 wurde als Gewehr 98 im Jahr 1898 beim preußischen Heer eingeführt.  Die Repetierwaffe mit Zylinderverschluss und dem in die Waffe integrierten Magazinkasten für fünf Patronen wird seit 1898 in verschiedenen Ausführungen hergestellt. Die wohl bekanntesten Ausführungen sind das bereits genannte Gewehr 98 (G98) und der Karabiner 98k mit kürzerem Lauf. Mit einer Gesamtzahl von größenordnungsmäßig 100 Millionen hergestellten Einheiten ist das verwendete Mauser System 98 eines der weltweit meistproduzierten Waffen-Verschlusssysteme

Die Infanterie des Deutschen Heeres war während des Ersten Weltkriegs überwiegend mit dem Gewehr 98 ausgerüstet.

 Das Nachfolgemodell Karabiner 98k wurde ab 1935 in der Wehrmacht und so auch als Standardwaffe im Zweiten Weltkrieg verwendet. 

Das Wachbataillon beim Bundesministerium der Verteidigung setzt den Karabiner 98 k noch im protokollarischen Dienst in Dekoausführung ein.

Glock 17 Generation 5

Typ: Selbstladepistole

Kaliber: 9x19, 9mm Luger, 9mm Parabellum

Energie des Geschoss: bis 756 J

Geschossgewicht: bis 12,65g

Die Glock 17 ist eine Selbstladepistole im Kaliber 9 × 19 mm, die von der österreichischen Glock GmbH hergestellt wird.

Sie besteht zu 40 % aus Kunststoff, wodurch die Waffe sehr leicht ist. Lauf und Verschluss sind aus Metall gefertigt, der Lauf weist ein Polygonprofil auf. Insgesamt besteht die Glock 17 aus nur 33 Teilen. Das erleichtert die Wartung der Waffe und macht sie bei Sicherheitsbediensteten und Armeeangehörigen sehr beliebt.

Die Glock 17 wird in vielen Ländern der Welt in Polizei- und Armeeeinheiten verwendet. Darunter beim Österreichischen Bundesheer, dem deutschen GSG9, den Vereinigten Staaten beim FBI und vielen mehr.

Hera Arms 9er C Sport

Typ: Selbstladebüchse

Kaliber: 9x19 bzw. 9mm Luger

Energie des Geschoss: bis 756 J

Geschossgewicht: bis 12,65g

 

Eines der erfolgreichsten 9mm Systeme auf dem deutschen Markt jetzt als Konsequent für sportliche Bedürfnisse entwickelt, wurde das 9mm Konzept bereits im vietnamkrieg mit einem M4 in diesem Kaliber verwendet und später in dem Israelischen UZI System. Die Hera Arms ist zunächst nur für die Sportliche Verwendung entwickelt worden allerdings  durch Ihre Flexibilität in Sachen Magazin Kompatibilität und das einfache Verschlusssystem auch für Behörden Interessant geworden. Denn die Hera Arms 9er kann auch mit kleinen Umbau auch Glock Magazine aufnehmen

Hera Arms beliefert bereits die Französischen Behörden. Deutsche Behörden sowie US amerikanische Spezialeinheiten führen derzeit Tests durch, ob die Hera Arms 9er für dienstliche Zwecke geeignet ist. Da die HK MP5 (Deutschland) oder die Ruger PC9 Vereinigte Staaten in die Jahre gekommen ist und dringend Ersatz gesucht wird.

Revolver Smith & Wesson 686 

Typ: Trommelrevolver

Kaliber: .357 Magnum

Energie des Geschoss: bis 1200J 

Geschossgewicht bis: 13,0 g

Der Revolver Smith & Wesson Model 686 ist eine unter Sportschützen beliebte Waffe für verschiedene statische und dynamische Großkaliber-Disziplinen. Die Waffen wurden ursprünglich vom amerikanischen Hersteller Smith & Wesson (S&W) entwickelt und gebaut, in der Zwischenzeit existieren aber zahlreiche weiterentwickelte und „getunte“ Versionen verschiedener anderer Firmen. Verwendung finden hier die Kaliber .38 Special und .357 Magnum. Für dynamische Disziplinen werden weitgehend Waffen eingesetzt, die mit optischen oder optoelektronischen Visiereinrichtungen, sowie Gewichtsmodifikationen (beispielsweise zusätzliche Laufgewichte) und anderen Änderungen versehen sind.

Ab 1880 stellte Smith & Wesson zudem diverse Smith & Wesson Double Action Kipplauf-Revolver in diversen Kalibern her. Um die Jahrhundertwende wurden diese durch die heute noch hergestellten „S&W Hand Ejector Modelle“ mit ausschwenkbarer Trommel abgelöst.

Unterhebel Repetiergewehr Modell Chiappa 1892 

Typ: Unterhebel Repetiergewehr

Kaliber: .357 Magnum

Energie des Geschoss: bis 1200J 

Geschossgewicht bis: 13,0 g

Die Chiappa 1892  im Kaliber .357 Magnum ist ein Nachbau des berühmten Winchester 92 Unterhebelrepetierer mit englischer Schäftung (gerader Hinterschaft). Die Waffe verfügt über einen klassischen Angle Eject (Hülsenauswurf nach oben). Das Schaftholz ist dunkel gemasert und harmoniert optimal zur sehr gut ausgeführten Brünierung. 

Obwohl das Winchester Modell 1892 sein Debüt nach der Schließung der amerikanischen Grenze gab, und die wahren "Guns that Won the West" waren die früheren Modelle 1866 und 1873, wurde es dennoch eine Ikone der westlichen Mythologie durch seine Verwendung in Hunderten von Filmen und Fernsehsendungen, die für seine älteren Geschwister standen. John Wayne trug das Model 1892 in Dutzenden von Filmen und besaß mehrere persönlich.

Flinte Hatsan Escort Optima B12

Typ: Bockflinten

Kaliber: 12/76

Energie des Geschoss: teilweise mehr als 4000 Joule je nach Geschosstyp

Geschossgewicht: bis 39,0 g

Als Flinte (auch Schrotflinte) wird eine Handfeuerwaffe mit glatter Laufbohrung bezeichnet, die in erster Linie für das Verfeuern von Schrotkugeln ausgelegt ist. Flinten kommen als Jagd-, Sport- und Dienstgewehre zum Einsatz. Sie sind zum Schießen auf kurze Distanzen ausgelegt. Je nach Munition ergeben sich realistische Einsatzreichweiten von 10 bis 50 Metern. Ein Überschreiten dieser Reichweiten ist mit dafür ausgelegten Patronen möglich. Neben Schrot können auch massive Flintenlaufgeschosse (Slug) verschossen werden.

Ursprünglich wurden mit Flinte die um 1620 entwickelten und bis ins frühe 19. Jahrhundert verwendeten Steinschlossgewehre bezeichnet.

Flinte Remington Model 870

Typ: Vorderschaftrepetierflinte

Kaliber: 12/76

Energie des Geschoss: teilweise mehr als 4000 Joule je nach Geschosstyp

Geschossgewicht: bis 39,0 g

Die Remington Model 870  ist eine Vorderschaftrepetierflinte des US-amerikanischen Waffenherstellers Remington Arms. Es handelt sich um eine weit verbreitete Waffe welche 1951 entwickelt wurde und besonders in den USA, zum Sportschießen, Jagen und zur Selbstverteidigung verwendet wird.

 Bei der Remington Model 870 handelt es sich um eine Repetierflinte, der Schütze muss nach jedem Schuss durch Vor- und Zurückziehen des beweglichen Vorderschafts dem Patronenlager eine neue Patrone aus dem Röhrenmagazin unter dem Lauf zuführen. Die leere Hülse wird dabei nach rechts ausgeworfen. Die Waffe kann mit verschiedensten Munitionsarten (Flintenlaufgeschosse, Schrot, Tränengas, u.v.m.) geladen werden, auch gemischte Magazinfüllungen sind möglich, durch Leerrepetieren wird dann eine nicht gewünschte Patrone ausgeworfen.

Während ursprünglich lediglich 15 Varianten produziert wurden, stellt Remington mittlerweile dutzende Modelle für Zivilisten, Exekutive und das Militär her. Dies liegt unter anderem an der einfachen Zerlegbarkeit und der enormen Fülle an Zubehörteilen.

Die Vorderschaftrepetierflinte wid in vielen Länder verwendet. Darunter in der Bundeswehr, in den Vereinigten Staaten bei der US Army und dem Secret Service, in Israel, Finnland Australien und vielen weiteren.